de | it
DIE JURYMITGLIEDER DER 26° BOZNER FILMTAGE

Die acht Spielfilme im Wettbewerb um den Preis des Landes Südtirol werden bewertet von:

Anna Unterberger

Wurde 1985 in Bozen geboren. Sie absolvierte bis 2009 ihre Schauspielausbildung am Konservatorium Wien. Bereits während dieser Zeit sammelte sie Erfahrungen bei den Sommerfestspielen Kottingbrunn, an der Statens Teaterskole Kopenhagen und im „Theater in der Drachengasse“ in Wien.
Im Sommer 2008 spielte sie in der Verfilmung von George Taboris Theaterstück „Mein Kampf“ das Gretchen, worauf weitere Rollen in Kinoproduktionen wie „Jud Süß – Film ohne Gewissen“ unter der Regie von Oskar Roehler, „Am Ende des Tages“ von Peter Payer, „Die Vermessung der Welt“ unter Detlev Buck folgten.
Von 2009 bis 2011 war Anna Unterberger Ensemblemitglied am Salzburger Landestheater.
Zurzeit lebt sie als freischaffende Schauspielerin in Berlin.

Arnold Schnötzinger

Geboren (1966) und aufgewachsen in Vöcklabruck (OÖ), Studium der Publizistik und Politikwissenschaften in Salzburg mit dem Studienschwerpunkt Audiovision.
1994 Übersiedelung nach Wien, mehrjährige Forschungstätigkeit am Institut für Publizistik der Universität Wien. Daneben freier Mitarbeiter beim ORF-Radio vor allem bei der Ö1-Filmsendung „Synchron“.
Ab 1996 fixes Redaktionsmitglied der Ö1-Kulturredaktion im ORF, Schwerpunkt Film.
Seit 2009 redaktionelle Leitung und Moderation der Ö1-Filmsendung „Synchron“.

Stefano Tummolini

Studium der Geschichte und Filmwissenschaft an der Universität „La Sapienza“ in Rom.
Er ist Regisseur von mehreren, vielfach ausgezeichneten, Spiel- und Dokumentarfilmen und Autor vieler Drehbücher, u.a. von „Il bagno Turco-Hamam“ von Ferzan Ozpetek; für diesen Film wird er 1997 von der ausländischen Presse in Italien für den Golden Globe nominiert.
Mit seinem ersten Spielfilm „Un altro pianeta“ ist er 2008 an der Biennale in Venedig und 2009 an den Bozner Filmtagen, wo er den Preis für den besten Spielfilm gewinnt.
Er ist Autor zahlreicher Drehbücher für Fernsehfilme und Übersetzer von Romanen und Essays, spricht englisch, französisch und spanisch.



Für die Bewertung der sieben Dokumentarfilme um die Vergabe des Preises der Stiftung
Südtiroler Sparkasse konnten folgende Fachleute gewonnen werden:


Dagmar Hirtz

Dagmar Hirtz wurde in Aachen geboren und studierte Musikwissenschaften in München. Sie hat viele Jahre als Cutterin gearbeitet und in dieser Zeit dreimal den Deutschen Filmpreis für den besten Filmschnitt gewonnen.
Während ihrer Laufbahn als Cutterin hat sie mit international renommierten Regisseuren und Filmemachern wie Maximilian Schell, Margarethe von Trotta, Volker Schlöndorff, Klaus Maria Brandauer und Andrew Birkin zusammengearbeitet.
1986 führte Dagmar Hirtz bei ihrem ersten Spielfilm „Unerreichbare Nähe“ Regie, es folgte „Moondance“, den sie auch produzierte. Seither hat sie bei zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen Regie geführt, die auch mehrfach ausgezeichnet wurden.
Zuletzt hat Dagmar Hirtz das Fernsehspiel „Herzversagen“ für das ZDF gedreht.

Manu Khalil

Mano Khalil ist 1964 im kurdischen Teil Syriens geboren. An der Universität Damaskus hat er Recht und Geschichte studiert. Von 1987 bis 1993 belegte er an der Film- und Fernsehakademie der ehemaligen Tschechoslowakei die Fachklasse Regie. In der Folge war er bis 1995 freier Mitarbeiter sowohl beim tschechoslowakischen als auch dem slowakischen Fernsehen.
Seit 1996 lebt Mano Khalil in der Schweiz, wo er als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent verschiedene Dokumentar-, Kurz und Langspielfilme umsetzte, darunter: „Die Schwalbe“ Kinospielfilm in Vorbereitung 2012, „Der Imker“ Kinodokumentarfilm in Postproduktion 2012, „Unser Garten Eden – Geschichten aus dem Schrebergarten“ Kinodokumentarfilm 2010, der bei den 25. Bozner Filmtagen im Dokumentarfilmwettbewerb gezeigt wurde.

Alessandro Anderloni

Geboren 1972 beschäftigt er sich schon sehr früh mit dem Theater, zuerst als Schauspieler, später dann als Regisseur.
Nach seinem Studienabschluss in Literaturwissenschaften ist er neben seiner Arbeit als Regisseur auch als Journalist und Buch- und Theaterautor tätig.
Seit den 1990er Jahren arbeitet er als Regisseur und Drehbuchautor mit verschiedenen Produktionsfirmen.
Er ist künstlerischer Leiter verschiedener Theater- und Musikfestivals und des „ Filmfestival della Lessinia“, dem er seit 15 Jahren vorsteht.
Kontakt
Bozner Filmtage
c/o Filmclub
Dr.-Streiter-Gasse 8/D
I-39100 Bozen
festival@filmclub.it
Tel: 0471   97 42 95
Tickets: 0471  05 90 90 
Fax: 0471  97 44 72