Menü DE | IT
Download Programmheft
Download Timetable

Drei Filmfachleute vergeben den Preis des Landes Südtirol an den Regisseur/die Regisseurin des besten Spielfilms im Wettbewerb. Der Jury gehören an:


Anderloni3.klein Alessandro Anderloni, nato nel 1972, si è dedicato al teatro e alla musica fin da giovanissimo, prima come attore, poi come autore, regista e compositore. Dopo la laurea in Lettere Moderne, ha scritto e portato in scena più di cinquanta suoi testi originali. Ha lavorato per progetti di teatro nelle favelas di Salvador de Bahia in Brasile e con gli ex bambini soldato nella Repubblica Democratica del Congo. Dirige il gruppo di teatro nel Carcere di Verona e la compagnia di teatro in lingua tedesca “Veronabühne”. È direttore artistico dal 1998 del Film Festival della Lessinia.
Frotscher René Frotscher, studierte Film und Fernsehproduktion an der HFF „Konrad Wolf” und writing for film and audiovisual media an der „VFS“ in Vancouver. Als freier Producer betreute er u.a. für die Mafilm die mehrfach national und international ausgezeichneten Spielfilme „Kriegerin“ (deutscher Filmpreis in Bronze 2012) sowie „Unser letzter Sommer“ (bester polnischer Spielfilm 2016 beim Cameraimage Festival) sowie für die Hallenser SUNDAYFILM den Gewinner der GOLDENEN TAUBE des DocFilmfest Leipzigs 2015 „Land am Wasser”.
Betty Schiel portrait Betty Schiel, geboren 1969, lebt im Ruhrgebiet. Magisterstudium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Romanistik, Germanistik. Seit 1996 freiberuflich als Journalistin, Filmemacherin, Filmkuratorin tätig, maßgeblich für das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund|Köln. Programme und Workshops für diverse Festivals und Symposien hauptsächlich zum Dokumentarfilm und politischen Themen. Jurytätigkeit u.a. in Tel Aviv, Yerivan, Innsbruck, Prishtina, Seoul.

Den Preis für den besten Dokumentarfilm, der von der Stiftung Südtiroler Sparkasse zur Verfügung gestellt wird, vergibt eine internationale Jury, die mit drei Filmschaffenden besetzt ist.

tizza_covi-03.klein Tizza Covi, geboren in Bozen, besuchte das Kolleg für Fotografie in Wien und arbeitet seitdem als freie Fotografin, Filmemacherin und Drehbuchautorin. 2002 gründete sie gemeinsam mit Rainer Frimmel die Filmproduktionsfirma Vento Film, ihr erster gemeinsamer Spielfilm „La Pivellina“ wurde mit dem Europa Cinemas Label in Cannes prämiert, ihr zweiter Spielfilm „Der Glanz des Tages“ erhielt in Locarno den silbernen Leoparden für den besten Hauptdarsteller. Momentan arbeitet sie an der Fertigstellung ihres neuen Filmes „Mister Universo“.
Petra Felber.klein Petra Felber, geboren in Italien, aufgewachsen in Deutschland. Studium in Paris, Kiel, München, Abschluss Magister in Neuere Deutsche Literatur, Politikwissenschaft, Psychologie. Über acht Jahre Lehrtätigkeit im Dokumentarfilmbereich an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg und der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Seit 2002 Redakteurin für Dokumentarfilm, dann Leiterin der Redaktion Dokumentarfilm beim Bayerischen Rundfunk.
Elena Fischli1 Elena Fischli Hinshaw ist als Verlegerin, Drehbuchautorin und Psychoanalytikerin tätig (Zürich/Einsiedeln). Seit 1988 regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Regisseur Karl Saurer („Der Traum vom großen blauen Wasser“, „Kebab & Rosoli“, „Steinauer Nebraska“, „Rajas Reise“, „Ahimsa“ u.a. – alle jeweils bei den Bozner Fimtagen gezeigt). Sie ist Co-Autorin der „bulles d’utopie“, wovon der Kurzfilm „Ae rächti Schwiiz“ im Kurzfilmprogramm „30 Jahre Bozner Filmtage“ gezeigt wird.